E

N

D

E

/

in memory

Tierarten sollen nicht nur in unserer Erinnerung - in memory - oder Erzählungen existieren. Auch nachfolgenden Generationen darf die Möglichkeit nicht genommen werden, mit und in einem reichen, faszinierenden, gesunden und vor allem funktionierenden Ökosystem leben zu können.

 

Leben und Leben lassen ist Teil eines großen natürlichen Kreislaufs der die Erde seit jeher prägt. Das letzte große Artensterben war vor 65 Millionen Jahren, Ursache hierfür, wie bis zum 17. Jahrhunder immer, eine Naturkatastrophe. Heute ist das jedoch anders, „Immer mehr Menschen (ver)brauchen Natur. Mit fatalen Folgen: Von 62.000 untersuchten Arten von Tieren und Pflanzen weltweit ist rund ein Drittel vom Aussterben bedroht.“ (vgl. www.wwf.de 21.01.2014)

Das Spiel "in memory" zeigt auf recht plakative Weise welche Folgen das Artensterben für unsere Umwelt haben kann. Die Landschaften sind wie leer gefegt. Auf spielerische Art und Weise befasst sich durch dieses Spiel die ganze Familie mit der Natur, dessen Resourcen und die Auswirkungen unseres täglichen Handelns darauf. Aber die Kinder lernen auch, auf visuelle Art und Weise, welches Tier in welche Landschaft beheimatet ist.

© 2016 Denise M. Hachinger. All rights reserved.